Eilmeldung
This content is not available in your region

Israelische Armee greift Gazastreifen erneut massiv an

Israelische Armee greift Gazastreifen erneut massiv an
Schriftgrösse Aa Aa

Die israelische Armee hat in der Nacht zum Dienstag erneut massive Angriffe mit Dutzenden Todesopfern auf den Gazastreifen durchgeführt. Einwohner der Stadt Gaza berichteten von den bisher schlimmsten Angriffen seit Beginn der Offensive. Getroffen wurde unter anderem das zentrale Elektrizitätswerk.

Eine der Attacken galt nach palästinensischen Berichten auch dem Haus des Hamasführers in Gaza. Ismail Hanija und seine Familie seien zum Zeitpunkt des Angriffs nicht zu Hause gewesen, so ein Sohn Hanijas.

Zwar hatte die israelische Armee die Einwohner in Teilen des Gazastreifens zur sofortigen Räumung ihrer Häuser aufgerufen, trotzdem gab es Dutzende Verletzte. Zu den bisher mehr als 1000 Todesopfern kamen mindestens weitere 30 Tote, wie Augenzeugen berichteten.

Demnach griff die israelische Armee zu Wasser, Luft und vom Boden aus an. Medienberichten zufolge traf sie etwa 150 Ziele im Gazastreifen – darunter auch das Gebäude des Hamassenders Al-Aksa. Augenzeugen berichteten von Explosionen im Minutentakt – von der kurzzeitigen Beruhigung der Lage am Vortag war in der vergangenen Nacht nichts mehr zu spüren.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.