Eilmeldung
This content is not available in your region

Taifun Halong wütet in Japan

Taifun Halong wütet in Japan
Schriftgrösse Aa Aa

Der Taifun “Halong” hat im Südwesten Japans erhebliche Schäden angerichtet. Mindestens zwei Menschen wurden getötet, fast 100 verletzt. Inzwischen hat sich “Halong” zu einem Tiefdrucksystem abgeschwächt. Sein Zentrum liegt jetzt über dem Japanischen Meer vor der japanischen Westküste.

Während die Meteorologen für Nordjapan eine Unwetterwarnung ausgegeben haben, ist im Rest des Landes aufräumen angesagt.

Die heftigen Niederschläge hatten die Flüsse anschwellen lassen. Mehr als 35.000 Haushalte waren zeitweise ohne Strom. Im Westen des Landes wurde der Zugverkehr unterbrochen. Wegen der Gefahr von Erdrutschen und Hochwasser mussten mehr als eine Million Menschen ihre Wohnungen verlassen.

“Halong” war kurz bevor er über Japan hinwegzog vom Taifun zum tropischen Wirbelsturm herabgestuft worden. Dennoch richteten Böen mit Spitzengeschwindigkeiten von 160 Kilometern pro Stunde und starke Regenfälle erhebliche Verwüstungen an.

Weiterführender Link

Japan Meteorological Agency: Tropical Cyclone Information

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.