Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Irak: USA wollen weitere Militärberater schicken

Irak: USA wollen weitere Militärberater schicken
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Vor dem Hintergrund der andauernden Kämpfe gegen die islamistische Terrormiliz IS wollen die USA rund 130 weitere Militärberater in den Irak schicken. Wie das Pentagon mitteilte, sollen sie dabei helfen, weitere Möglichkeiten zum Schutz der vor IS geflohenen Zivilsten im Sindschargebirge zu finden.

Verteidigungsminister Chuck Hagel betonte vor Soldaten im kalifornischen Camp Pendelton, dass es sich nicht um einen Kampfeinsatz handele: “Es geht nicht um eine Ausweitung der Rolle, die die Vereinigten Staaten spielen. Es geht nur darum, Wege zu finden, wie die irakischen Sicherheitskräfte weiterhin unterstützt und beraten werden können.”

Unterdessen gab es in Bagdad Polizeiangaben zufolge einen Selbstmordanschlag an einem Kontrollposten in der Nähe des Wohnsitzes des voraussichtlich neuen irakischen Regierungschefs Haidar al-Abadi. Angaben über Verletzte gab es zunächst keine.