Eilmeldung

Strafe gegen Luis Suárez gemildert

Strafe gegen Luis Suárez gemildert
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der Internationale Sportsgerichtshof CAS hat die Strafe für Beißer Luis Suárez etwas gemildert. Der uruguayische Nationalspieler war nach einer Beißattacke bei der Fußball-WM für vier Monate von jeglicher sportlichen Aktivität suspendiert worden. Der Gerichtshof in Lausanne lehnte den Einspruch des Fußballprofis gegen den Bann zwar ab, erlaubte ihm aber mit seinem neuen Verein FC Barcelona zu trainieren und an Freundsschaftsspielen teilzunehmen – so wird er auch am kommenden Montag beim Eröffnungsspiel im Camp Nou auf dem Platz stehen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.