Eilmeldung

Gazakrieg: Neue schwere Kämpfe nach Bruch der Waffenruhe

Gazakrieg: Neue schwere Kämpfe nach Bruch der Waffenruhe
Schriftgrösse Aa Aa

Israelis und Palästinenser haben ihren blutigen Schlagabtausch nach dem Scheitern von Vermittlungsbemühungen wieder aufgenommen.

Die israelische Armee attackierte Dutzende Ziele im Gazastreifen.

Ein gezielter Angriff galt dem Miltärchef der Hamas, Mohammed Deif. Dabei wurden offenbar dessen Frau und ein Sohn im Kindesalter getötet. Deifs Schicksal ist ungeklärt.

Nach dem gezielten Attentat feuerte die Hamas nach eigenen Angaben Dutzende Raketen auf israelisches Gebiet.

Seit dem Scheitern der jüngsten Waffenruhe sind nach palästinensischen Angaben mindestens 19 Menschen im Gazastreifen ums Leben gekommen.

In der Stadt Rafah verursachten Bomben schwere Gebäudeschäden. Ein Anwohner berichtet:

“Sie sehen, die Zerstörungen sind schrecklich. Es ist wie nach einem Erdbeben. Nur Zivilisten sind betroffen. Sie werden gedemütigt, obwohl sie unschuldig sind.”

Laut palästinensichen Medienberichten waren beide Seiten vor dem neuen Gewaltausbruch dem Abschluss einer mehrwöchigen Waffenruhe sehr nahe gekommen.

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon verurteilte den Bruch der von Ägypten vermittelten Feuerpause aufs Schärfste.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.