Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Wirbel um russische Schützenpanzer in der Ostukraine

Wirbel um russische Schützenpanzer in der Ostukraine
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Im Osten der Ukraine hat die Armee nach eigenen Angaben in der Nähe der Separatistenhochburg Luhansk zwei russische Schützenpanzer erobert.

Das russische Verteidigungsministerium wies diese Darstellung nach Angaben der russischen Agentur Itar-Tass zurück.

Ein Sprecher des ukrainischen Sicherheitsrates berief sich auf Fundstücke in den betreffenden Fahrzeugen:

“In einem der Fahrzeuge haben wir ein Dokumenten-Paket entdeckt mit Führerschein und anderen Papieren. Demnach gehören die Besatzung und das Fahrzeug zur Division 74268 der ersten Fallschirmjägerdivision in der nordrussischen Stadt Pskov.”

Während der erbitterten Kampfhandlungen in der Ostukraine sind offenbar erneut mindestens drei Dutzend Soldaten gefallen. Bei den meisten Todesopfern handelt es sich nach Angaben des Innenministeriums in Kiew um Angehörige von Freiwilligeneinheiten.

Die prorussischen Aufständischen berichteten von starkem Artilleriebeschuss durch das Militär in der belagerten Großstadt Donezk.

Zuvor hatten die Separatisten nach eigener Darstellung drei ukrainische Militärflugzeuge abgeschossen.