Eilmeldung
This content is not available in your region

Flüchtlinge vor der libyschen Küste ertrunken

Flüchtlinge vor der libyschen Küste ertrunken
Schriftgrösse Aa Aa

Die libysche Küstenwache hat 20 Leichen aus dem Meer geborgen. 170 Menschen werden noch vermisst. 16 sind am Leben und konnten gerettet werden. Das Boot mit über 200 Menschen an Bord war von der libyschen Küste aus Richtung Italien aufgebrochen, als es sank. Die italienische Küstenwache hatte zuvor etwa 600 Menschen, darunter 200 Kinder, von ihren Schiffen an Land gebracht. Auch diese Schiffe waren von Libyen aus gestartet. An Bord befanden sich hauptsächlich Palästinenser und Syrer. Laut Küstenwache ist das Meer zu Zeit ruhig, daher versuchen viele Menschen jetzt die Flucht nach Europa.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.