Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Merkel in Kiew: Zweiseitiger Waffenstillstand hat oberste Priorität

Merkel in Kiew: Zweiseitiger Waffenstillstand hat oberste Priorität
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat bei ihrem Besuch in Kiew einen zweiseitigen Waffenstillstand zur Beendigung des Konflikts in der Ukraine gefordert. Die territoriale Integrität des Landes sei ein wesentliches Ziel der deutschen Politik. Sie betonte, dass Schritte zu einer zukünftigen Dezentralisierung erst nach dem Ende der Kämpfe erörtert werden könnten. Dazu solle auch die Kontaktgruppe mit regionalen Vertretern die Gespräche wieder aufnehmen. Merkel kündigte zudem eine Kreditbürgschaft über 500 Millionen Euro für die Energie- und Wasserversorgung sowie 25 Millionen Euro für Flüchtlinge an.

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko unterstrich die Bedeutung der deutschen Unterstützung für die Ukraine. Er sprach in Anlehnung an den historischen Marshall-Plan von einem sogenannten Merkel-Plan zum Wiederaufbau der unruhegeschüttelten Industrieregion Donbass.