Eilmeldung

Stimmung in Eurozone schlechter als erwartet

Stimmung in Eurozone schlechter als erwartet
Schriftgrösse Aa Aa

Die Stimmung in der Eurozone hat sich stärker eingetrübt als erwartet. Der Einkaufsmanagerindex fiel auf ein Jahrestief. Das betrifft die Industrie sowie den Bereich der Dienstleistungen. Nach Aussage von Experten, widersetze sich die Eurozone allen Hoffnungen auf eine beschleunigte Erholung. Damit dürften die Forderungen nach einer weiteren Lockerung der Geldpolitik durch die Europäische Zentralbank lauter werden.

Mit Spannung werden nun die Sitzung des EZB-Rates und der anstehende Zinsentscheid erwartet. EZB-Chef Mario Draghi hatte angekündigt, er wolle die Inflation falls nötig mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln erhöhen und so die Wirtschaft ankurbeln. Damit würde die EZB ihre extreme Zinspolitik fortsetzen. Der Euro bleibt weiter unter Druck und sank zeitweise auf neues Zwölf-Monats-Tief.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.