Eilmeldung
This content is not available in your region

Lawrow kritisiert Washington scharf

Lawrow kritisiert Washington scharf
Schriftgrösse Aa Aa

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat in einem Telefongespräch mit seinem französischen und deutschen Amtskollegen eine mögliche Waffenruhe in der Ukraine diskutiert. Diese könnte schon an diesem Freitag unterzeichnet werden.

Lawrow kritisierte derweil offen die USA. Er warf Washington vor, die Führung in Kiew zu einer harten Haltung gegenüber den moskautreuen Separatisten in der Ostukraine zu drängen.

Lawrow sagte: “Wir beobachten den Ausbruch einer anti-russischen Stimmung und das in einem Moment, in dem größte Bemühungen stattfinden, um eine politische Lösung zu finden. Das bedeutet, dass die Kriegspartei, die in Kiew sitzt, Unterstützung von außen erhält – in diesem Fall von den Vereinigten Staaten.”

Kreml-Chef Putin hatte einen Sieben-Punkte-Plan für Frieden in der Ostukraine vorgelegt. Dieser sieht unter anderem eine international kontrollierte Waffenruhe vor.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.