Eilmeldung
This content is not available in your region

Rätselraten um EZB und Apple

Rätselraten um EZB und Apple
Schriftgrösse Aa Aa

Als der Rat der Europäischen Zentralbank am Donnerstag zusammenkam, hatte kaum jemand eine Zinssenkung auf dem Schirm.

Wochenlang hatten die Kapitalmärkte hatten diskutiert, was die EZB sonst tun könnte und sogar, ob sie auf der September-Sitzung überhaupt etwas machen würde.

Dann griff Mario Draghi zu schweren Geschützen: Nur wenige Monate nach der letzten Zinssenkung wurden der Leitzins gekappt, die negativen Einlagenzinsen verdoppelt.

Zudem kündigte der EZB-Rat ein neues Wertpapier-Kaufprogramm an, als Rückendeckung seiner TLTRO-Darlehen für Finanzinstitute an.

All das solle die Kreditvergabe in der Eurozone entfesseln, sagte Draghi.

Und das zu erreichen, sind die EZB und ihr Rat bereit, mehr zu tun, wenn nötig – die Wachstumsaussichten in der Eurozone für 2014 und 2015 verdüstern sich.

In dieser Ausgabe von Business Weekly machen wir auch einen Ausflug in die Welt der Technologie, zu Samsungs neusten “Spielsachen” – sie wurden wenige Tage vor Apples “special event” vorgezeigt.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.