Eilmeldung

Wolkenkratzeraufzug stürzt in die Tiefe: Zehn Tote

Wolkenkratzeraufzug stürzt in die Tiefe: Zehn Tote
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Beim Absturz eines Aufzugs in einem unfertigen Hochhaus in Istanbul sind in der Nacht zum Sonntag mindestens zehn Bauarbeiter getötet worden. Als sich am Sonntag etwa 1.000 Demonstranten nahe des Unglücksorts versammelten, um gegen die ihrer Ansicht nach schlechten Arbeitsbedingungen zu protestieren, setzte die Polizei Wasserwerfer und Tränengas ein.

“Da es den Eigentümern hauptsächlich darum geht, mit dem Bau Geld zu verdienen, scheren sie sich nicht darum, ob dabei Arbeiter sterben oder nicht. So gesehen handelt es sich um ein Massaker. Es ist schlimmer als Mord, weil sie darüber Bescheid wussten”, klagt Salih Unay.

Der Unfall ereignete sich außerhalb der üblichen Arbeitszeit. Der Aufzug stürzte 32 Stockwerke in die Tiefe. Acht Personen wurden festgenommen, darunter auch der Chef für Arbeitssicherheit gewesen. Der Bauherr wies die Verantwortung für den Unfall zurück. Nach Angaben der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) steht die Türkei bei tödlichen Arbeitsunfällen weltweit auf Platz drei.

Istanbul erlebt derzeit einen regelrechten Bauboom.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.