Eilmeldung
This content is not available in your region

Artur Mas: "Der Feind ist der Spanische Staat"

Artur Mas: "Der Feind ist der Spanische Staat"
Schriftgrösse Aa Aa

In Katalonien wird zwar kein Referendum zur Unanhängigkeit organisiert, dafür aber eine “alternative Abstimmung” abgehalten.
Das hat der katalanische Ministerpräsident Artur Mas auf einer Pressekonferenz in Barcelona angekündigt. Diese alternative Abstimmung solle – wie das ursprünglich geplante Referendum – am 9. November stattfinden.

Mas erklärte: “Die katalanische Regierung wird die Volksbefragung im Rahmen der bestehenden Gesetze durchführen, die uns die Zuständigkeit für Bürgerbeteiligung gewähren”.

Eine weitere Option seien vorgezogene Neuwahlen im Frühjahr des kommenden Jahres. Die Folge könnte eine Unabhängigkeitserklärung sein. Das sei die größte Sorge der Regierung in Madrid, so Mas.

Über den spanischen Staat sagte Mas: “Der wahre Feind der Unanhängigkeit ist die Zentralregierung in Spanien. Sie tut alles in ihrer Macht stehende, um die Katalanen an einer Abstimmung zu ihrer Zukunft zu hindern.”

Am Montagabend hatte Mas sich noch mit katalanischen Parteiführern getroffen und dort zunächst den Verzicht auf das geplante Unabhängigkeitsreferendum erklärt. Die gesetzlichen Grundlagen für das Referendum fehlten. Der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy bezeichnete daraufhin in Madrid die Absage des Referendums als “ausgezeichnete Neuigkeit”.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.