Eilmeldung

WHO erwartet dramatische Ausbreitung der Ebola-Seuche

WHO erwartet dramatische Ausbreitung der Ebola-Seuche
Schriftgrösse Aa Aa

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erwartet eine dramatische Ausbreitung der Ebola-Seuche in Westafrika: Bis Dezember könnte sich der Virus so weit verbreitet haben, dass es pro Woche zwischen 5.000 und 10.000 neue Krankheitsfälle-Fälle gibt. Das teilte der Vize-Generaldirektor der Organisation, Bruce Aylward, mit. Derzeit gebe es pro Woche etwa 1.000 neue Ebola-Fälle.

Aylward: “Heute haben wir 8.914 Krankheitsfälle. Wir werden die Marke von 9.900 in dieser Woche übersteigen. Die Krankheit breitet sich auch geografisch weiter aus. In weiteren Bezirken und Landkreisen gibt es Krankeitsfälle und das betrifft alle drei Länder.” Die drei Länder – das sind Guinea, Liberia und Sierra Leone.

Doch – es gibt auch ermutigende Ergebnisse. So schließen sich immer mehr Nationen und Nichtregierungsorganisationen dem Kampf gegen Ebola an. Auch habe man in mehreren Regionen festgestellt, dass die Menschen beim Umgang mit Kranken und Toten umsichtiger handelten, so die WHO.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.