Eilmeldung
This content is not available in your region

Peschmerga unterwegs nach Kobani

Peschmerga unterwegs nach Kobani
Schriftgrösse Aa Aa

Mehr als 150 kurdische Peschmerga-Kämpfer aus dem Nordirak haben sich auf den Weg in die nordsyrische Stadt Kobani gemacht. In Flugzeugen und vor allem in Militärlastwagen verließen sie ihren Stützpunkt nordöstlich von Erbil.

Ausgerüstet sind sie mit schweren Waffen, die die
Verteidiger von Kobani gegen die gepanzerten Fahrzeuge der
Extremisten des sogenannten Islamischen Staats dringend benötigen.

Unter dem Druck der USA hatte Ankara in der vergangenen Woche eingewilligt, die Peschmerga über türkisches Territorium nach Kobani zu lassen.

Denn die Stadt wird seit Wochen von radikalen Islamisten belagert und angegriffen. Zwar bombardiert eine US-geführte Militärallianz IS-Stellungen aus der Luft. Doch auf eine zusätzliche Verstärkung haben die Verteidiger lange vergeblich gewartet. Am frühen Mittwochmorgen soll diese nun eintreffen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.