Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Neue Proteste in Burkina Faso

Neue Proteste in Burkina Faso
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Burkina Faso weiten sich die Proteste gegen eine geplante Verfassungsreform aus.

Die Verfassungsänderung soll Langzeitpräsident Blaise Compaoré bei der Präsidentschaftswahl 2015 eine erneute Kandidatur ermöglichen.

Künftig sollen dem Staatsoberhaupt drei statt zwei fünfjährige Amtszeiten erlaubt sein.

Ein Gewerkschaftsvertreter erklärte:

“Die Macht von Blaise Compaoré ist mit der des Militärs vergleichbar. Wir werden weiter für Freiheit kämpfen.”

Hunderttausende hatten bereits in der Nacht zu Dienstag in Ouagadougou gegen die geplante Verfassungsänderung demonstriert und sich Straßenschlachten mit der Polizei geliefert.

Die Beamten gingen mit Tränengas gegen die überwiegend jugendlichen Demonstranten vor, um sie vom Parlament fernzuhalten.

Compaoré war im Jahr 1987 durch einen Putsch an die Macht gelangt.

Die Schulen und Universitäten in Burkina Faso wurden wegen der Proteste für eine Woche geschlossen.