Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Serbischer Nationalistenführer in Belgrad eingetroffen

Serbischer Nationalistenführer in Belgrad eingetroffen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der wegen Kriegsverbrechen angeklagte serbische Nationalistenführer Vojislav Seselj ist nach zwölf Jahren Haft in Den Haag wieder frei. Am Mittwoch kehrte er nach Belgrad zurück, wo er von Hunderten begeisterter Anhänger empfangen wurde.

Vom Balkon der Parteizentrale seiner Nationalistischen Partei kündigte er an, wieder in die Politik einzusteigen: “Die Freilassung ist zwar nur temporär, aber ich werde nicht zurückgehen, bevor wir den serbischen Präsidenten Nikolic und seinen Premierminister Vucic aus dem Amt gejagt haben.”

Der Ultranationalist saß seit 2003 im Untersuchungsgefängnis des Internationalen Strafgerichtshofes in Den Haag. Der Prozess wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit gegen ihn läuft noch. Die Plädoyers wurden jedoch schon vor knapp vier Jahren gehalten. Grund für seine vorübergehende Freilassung ist die angeschlagene Gesundheit des 60-Jährigen. Seselj leidet an Krebs und darf sich in Serbien einer Behandlung unterziehen.