Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Mysteriöses U-Boot: Schweden bestätigt Eindringen in Schären

Mysteriöses U-Boot: Schweden bestätigt Eindringen in Schären
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die schwedische Regierung verfügt nach eigenen Angaben über Beweise für das Eindringen eines fremden U-Bootes in Gewässer vor Stockholm.

Das erklärte der Oberbefehlshaber der Streitkräfte in der schwedischen Hauptstadt:

“Bei der geheimdienstlichen Operation in den Schären vor Stockholm sind alle Möglichkeiten der schwedischen Marine ausgeschöpft worden. Wir bestätigen, dass sich ein kleineres U-Boot in den Gewässern aufgehalten hat.”

Die Suche nach dem mysteriösen U-Boot war am 24. Oktober zunächst ergebnislos abgebrochen worden.

Stefan Löfven, Ministerpräsident Schweden:

“Die Nationalität des U-Bootes konnte nicht ermittelt werden. Es ist ein sehr, sehr ernstzunehmender Tatbestand, wenn unsere Landesgrenzen illegal überquert werden.”

Nach Hinweisen aus der Bevölkerung hatten schwedische Verbände eine Woche lang nach dem U-Boot gefahndet.

Schwedische Medien hatten gemutmaßt, dass es sich um ein
russisches Unterwasserfahrzeug handelte. Moskau dementierte die Vermutung.