Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Yotaphone aus Russland - das Smartphone mit den zwei Gesichtern

Yotaphone aus Russland - das Smartphone mit den zwei Gesichtern
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Wladimir Putin ist stolz auf dieses Smartphone: Das Yotaphone 2 aus Russland hat auf der Rückseite einen zweiten Bildschirm, mit der aus Ebook-Readern bekannten E-Ink-Display-Technologie. Das Gerät besteht zu fast drei Vierteln aus Bildschirm – Kosten knapp 500 Euro in Russland und Europa.

Yota-Unternehmenschef Vlad Martynov:

“Unser Telefon ist mit anderen nicht zu vergleichen. Es hat ein Always-on-Display auf der Rückseite, das wesentlich weniger Strom verbraucht. Damit kann man bis zu fünf Tage lang lesen und auch sonst noch eine Menge anstellen.”

Die Technik: 5 Zoll Hauptdisplay, 32 Gigabyte Speicherplatz, 2 Gigabyte Arbeitsspeicher. Das Telefon soll in diesem Jahr in 20 Ländern verkauft werden, bald auch in China. Staatspräsident Xi Jinping hat schon eines – Geschenk von Wladimir Putin.

Russlands staatliches Technologieunternehmen Rostec
ist seit Anfang des Jahres mit einem Viertel an Yota Devices beteiligt.