Eilmeldung
This content is not available in your region

Pharmaunternehmen wollen Zukunft kaufen

Pharmaunternehmen wollen Zukunft kaufen
Schriftgrösse Aa Aa

Der irische Pharmahersteller Shire geht nach dem gescheiterten Zusammenschluss mit AbbVie selbst einkaufen.

Der Konzern übernimmt für 4,4 Milliarden Euro das US-Unternehmen NPS Pharmaceuticals, das auf die Behandlung seltener Krankheiten spezialisiert ist, vor allem im Verdauungstrakt.

Shire setzt jährlich etwa 4,2 Milliarden Euro um (2013) und bietet Spezialpräparate an gegen zum Teil sehr seltene Krankheiten auf Speziealgebieten der Medizin: Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung (ADHS), Epilepsie, Gastroenterologie, Hämatologie, Nephrologie und seltene genetische Erkrankungen (Morbus Hunter , Morbus Fabry, Morbus Gaucher und Hereditäres Angioödem).

Im Moment wollen sich viele Pharmaunternehmen durch Übernahmen die Rechte an neuen Medikamenten sichern.

su mit Reuters

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.