Eilmeldung

Eilmeldung

Solarschulranzen - eine afrikanische Antwort auf Stromknappheit

Sie lesen gerade:

Solarschulranzen - eine afrikanische Antwort auf Stromknappheit

Solarschulranzen - eine afrikanische Antwort auf Stromknappheit
Schriftgrösse Aa Aa

Rustenburg Südafrika -der neun Jahre alte Kamogelo Malinga kommt gerade aus der Schule.
Er ist eines der vielen Kinder, die in Südafrikas Armutsvierteln leben. Immer häufiger wird hier der Strom abgeschaltet.
Dank eines modernen Schulranzens, kann Kamogelo trotzdem lernen und Schulaufgaben machen.
Denn Tagsüber lädt sich eine in die Fronttasche seines Ranzens eingebaute Solarbatterie auf-während der Junge zur Schule läuft. Wieder zuhause kann Kamogelo die Batterie herausnehmen und wie einen Deckel auf ein Weckglas schrauben – fertig ist die Solarlampe. Trotz Stromknappheit hat Kamogelo so für rund 12 Stunden Licht.
Die Schultaschen werden aus recycelten Plastikbeuteln hergestellt. Die spezialisierte Werkstatt: “Repurposed Schoolbags” produziert die Taschen in einem Randgebiet von Johannesburg.
Hier werden die Plastikfolien zunächst gereinigt, zur Weiterverarbeitung vorbereitet und dann in Taschen umgeformt.Das Material ist reflektierend, damit die Kinder auf dem Schulweg besser gesehen werden können.Auch auf das Design wird geachtet: helle leuchtende Farben entsprechend dem Alter.Die Werkstatt Repurposed Schoolbags will nun auch in andere afrikanische Länder expandieren, in denen Stromknappheit herrscht.

Mehr dazu hi-tech