Eilmeldung

Südafrika: "Unerklärliche" Gewaltserie an Universitäten

Südafrika: "Unerklärliche" Gewaltserie an Universitäten
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Südafrikas Präsident Jacob Zuma hat die Gewaltausbrüche an mehreren Universitäten des Landes verurteilt und als “unerklärlich” bezeichnet. Mehrere Campusse und Studentenwohnheime mussten bereits aus Sicherheitsgründen geschlossen werden.

Zu Brandstiftungen kam es auf dem Gelände der North-West-Universität in der Stadt Potchefstroom südwestlich von Johannesburg aus Protest gegen einen neu gewählten Studentenausschuss.

Gewaltausbrüche in der Hauptstadt Pretoria ereigneten sich zwischen überwiegend weißen Studenten, die gegen die Abschaffung der Lehrsprache Afrikaans demonstrierten, und schwarzen Kommilitonen. Afrikaans war während der Apartheid Amtssprache.

An einer Universität in Kapstadt protestierten Studenten gegen die Bevorzugung weißer Mitstudenten in Wohnheimen.

In der zentralen Provinz Freistaat griffen hauptsächlich weiße Studenten schwarze Arbeiter an, die ein Rugby-Spiel unterbrochen hatten. Rugby ist in Südafrika vor allem unter der weißen, Afrikaans-sprechenden Bevölkerung beliebt.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.