Eilmeldung
Zug-Passagiere stecken 15 Stunden in Schneeverwehung

no comment

Zug-Passagiere stecken 15 Stunden in Schneeverwehung

Heftige Schneestürme haben in Japan massiv den öffentlichen Verkehr behindert. Besonders stark traf es die ohnehin im Winter schneereiche Provinz Niigata. Am Japan-Meer blieb ein Personenzug mit rund 430 Fahrgästen in Schneeverwehungen stecken. Die Festsitzenden hatten Glück im Unglück: Licht und Heizung funktionierten weiterhin in den vier Waggons.

Erst nach über 15 Stunden konnte der Zug der Bahngesellschaft JR East seine Fahrt fortsetzen. Fünf Passagiere blieben allerdings auf der Strecke. Sie klagten über Unwohlsein und wurden in eine Klinik gebracht.

Seit mehreren Tagen werden weite Teile Japans von heftigen Schneestürmen erfasst.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.