Eilmeldung
euronews_icons_loading
Sargsjan im armenischen Parlament.

Aus alt mach neu: In Armenien ist der ehemalige Präsident am Dienstag zum Ministerpräsidenten gewählt worden - mit 77 zu 17 Stimmen. Die Bevölkerung befürwortet das Ergebnis allerdings nicht - es kam zu Massenprotesten. Denn Sersch Sargsjan hat durch eine umstrittene Reform 2015 Befugnisse des Präsidentenamts auf das des Ministerpräsidenten übertragen haben. So will er sich den Machterhalt sichern.