Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

no comment

Meeresverschmutzung durch Plastikmüll bedroht Wale

Eine Ausstellung über Wale, bietet Besuchern in Nordengland einen etwas anderen Einblick in das Leben der riesigen Säugetiere. Ein Chor von Freiwilligen ahmt die Geräusche der Wale nach.

Die Künstlerin Marina Rees führt im "Old Low Light Heritage Centre" in North Shields eine Komposition von Walgesängen auf. Die Besucher versuchen im Chor den Gesang nachzuahmen. Die Ausstellung läuft noch bis zum 26. Oktober.

Greenpeace-Aktivisten haben lebensgroße Skulpturen von zwei Walen, in einem Meer von Plastikmüll, vor dem römischen Pantheon zusammengebaut.

Die großen Wale aus Papier, sollen auf die Verschmutzung durch Plastikmüll im Mittelmeer aufmerksam zu machen.

Der Kunststoff, der in der Installation verwendet wurde, wurde an sieben Stränden entlang der italienischen Küste gesammelt. 80 Prozent des Mülls stammen von großen Unternehmen, wie beispielsweise Coca-Cola, Unilever, Nestlé, Ferrero und Haribo.

Mehr No Comment