Eilmeldung

Eilmeldung

Felssturz auf griechischer Urlaubsinsel

Sie lesen gerade:

Felssturz auf griechischer Urlaubsinsel

Felsrutsch auf Zakynthos
Schriftgrösse Aa Aa

Ein Bergsturz hat am beliebten Strand von Navagio auf der griechischen Ferieninsel Zakynthos eine Flutwelle verursacht. Dabei seien mindestens drei Ausflugsboote mit Dutzenden Urlaubern an Bord gekentert. Drei Menschen wurden verletzt. Augenzeugen beschrieben den Moment des Unglücks so:

"Erst war es nur ein kleines Stück, das abbrach. Dann kam ein richtig großer Felsbrocken runter. Es gab dann eine große Welle, die gegen die Boote schlug. Unsere ganzen Sachen wurden einfach weggespült "

"Wir haben gesehen, wie all die kleinen Boote total zerstört wurden. Riesige Wellen gingen über sie hinweg und warfen sie auf die Seite. Viele Menschen fielen ins Wasser. Sie versuchten sich irgendwo festzuhalten. Es war wirklich furchtbar."

"Ich habe die Felsen in zwei Geschwindigkeiten runterstürzen sehen. Dann sind wir alle gerannt, weil ein kleiner Tsunami heranrauschte. Es herrschte leichte Panik."

Wissenschaftlern zufolge sind Felsstürze in dieser Region nicht ungewöhnlich, weil Zakynthos in einer geodynamisch aktiven Zone liegt. Demnach seien auch andere Strände der Ionischen Inseln in dieser Hinsicht gefährdet.