Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

no comment

Indien gedenkt der Opfer der Terroranschläge vor zehn Jahren

Am zehnten Jahrestag der Mumbai-Anschläge ist in der indischen Metropole der 166 Todesopfer gedacht worden. Hochrangige Politiker legten am Montag an einem Denkmal für die damals getöteten Polizisten Blumenkränze nieder und hielten eine Schweigeminute ab. In einem jüdischen Gemeindezentrum, das zu den Zielen der Terroristen gehört hatte, wurde ein neues Denkmal für alle Opfer eingeweiht.

Zehn Anhänger der aus Pakistan stammenden islamistischen Terrorgruppe Laschkar-e Taiba hatten am 26. November 2008 mehrere Orte in Mumbai, dem früheren Bombay, angegriffen, darunter auch zwei Luxus-Hotels. Indische Sicherheitskräfte konnten die anschließenden Geiselnahmen erst am Morgen des 29. November beenden.

Insgesamt wurden bei den Anschlägen 175 Menschen getötet, darunter 26 Ausländer und neun der Terroristen. Ein zehnter Attentäter wurde gefasst und im Jahr 2012 in einem indischen Gefängnis hingerichtet.

Der in Pakistan festgenommene mutmaßliche Drahtzieher der Anschläge, Zaki-ur Rehman Lakhvi, wurde vor drei Jahren wieder freigelassen.

Mehr No Comment