Eilmeldung
euronews_icons_loading
#NoKidsInCages: Protest gegen Trennung von Migrantenfamilien

Die Kampagne #NoKidsInCages hat in New York für große Aufmerksamkeit gesorgt. Sie will auf die Trennung von Migranteneltern und -kindern an der US-Grenze zu Mexiko aufmerksam machen.

Dazu wurden 24 Käfige mit Puppen an mehreren Stellen in der Metropole aufgestellt, bis Sicherheitskräfte die Aktion auflösten.

Allein im letzten Jahr sind sechs Minderjährige in US-Verwahrung und kurz nach ihrer Freilassung gestorben.

Nach Angaben der Regierung in Washington könne die Zusammenführung von getrennten Eltern und Tausender Kinder bis zu zwei Jahre dauern.