Eilmeldung
euronews_icons_loading
20 Schritte in Nordkorea: Trump betritt Neuland

US-Präsident Donald Trump hat als erster US-Präsident nordkoreanischen Boden betreten. Am Sonntag reiste er in Begleitung von Südkoreas Präsident Moon Jae-in an die innerkoreanische Grenze in Panmunjom.

Seit dem Waffenstillstand zwischen Nord- und Südkorea existiert dort eine 4 Kilometer breite und 250 Kilometer lange Entmilitarisierte Zone, die wie ein Puffer zwischen den beiden Staaten steht. Noch immer bewachen Soldaten aus Nord-und Südkorea diese Grenze, da nie ein Friedensvertrag zwischen den beiden Nachbarländern geschlossen wurde.

Im vergangenen April hatte der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un die Grenze zum Süden überschritten, und mit dem südkoreanischen Präsidenten Hände geschüttelt. Im Zuge ihrer Annäherung machten beide Koreas Panmunjom im Herbst 2018 zur waffenfreien Zone.