Eilmeldung

no comment

China: Große Schäden durch Überschwemmungen

Das chinesische Katastrophenschutzministerium hat nach Überschwemmungen in mehreren Gebieten des Landes Notfallmaßnahmen eingeleitet. Besonders betroffen sind die Provinzen Hunan, Jiangxi, Guangxi und Guizhou.

Nach Behördenangabe wurden rund 77.000 Menschen vorerst in Notunterkünften untergebracht. 1600 Häuser wurden durch die Wassermassen beschädigt, 126.000 Hektar landwirtschaftliches Nutzgebiet zerstört, was der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua zufolge einem wirtschaftlichen Schaden von 2,69 Milliarden Yuan gleichkommt.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.