Eilmeldung
euronews_icons_loading
Verbandswechsel beim Nashorn

Ein Wildhüter schießt auf ein Schwarzes Nashorn in einem Gehege des Kruger-Nationalparks in Südafrika. Das Tier wird betäubt, um den klobigen Verband zu wechseln, den es am rechten Hinterbein trägt.

Das tonnenschwere Weibchen war durch Schüsse von Wilderern verwundet worden. Ohne Hilfe hätte es nicht überlebt. Jetzt muss der Verband, der mit Glasfasern verstärkt ist, alle paar Wochen gewechselt werden.

Schwarze Nashörner sind selten geworden. Das Horn wird auf dem Schwarzmarkt zu Millionenbeträgen gehandelt.