Eilmeldung
euronews_icons_loading
Norditalien: Autos durch Erdrutsch verschüttet

In Casargo, im Norden der Lombardei, mussten in der Nacht zum Dienstag rund 200 Anwohner ihre Häuser verlassen, nachdem es in der Gegend einen Erdrutsch gegeben hatte. Die Nachrichtenagentur ANSA veröffentlichte ein Video, in dem Autos wie Spielzeuge in einander geschoben wurden. Andere wurden durch die Schlamm-Massen auf das Dach gedreht. Schuld an dem Erdrutsch waren heftige Regenfälle, die am Dienstag Abend die Stadt erreichten. Die Aufräumarbeiten waren auch an diesem Mittwoch noch nicht abgeschlossen.