Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

no comment

Washington: Mahnwache für die Toten von Dayton und El Paso

An diesem Samstag (10. August) versammelten sich zahlreiche Menschen vor dem Weißen Haus. Nach den Schießereien in Dayton, Ohio, und El Paso, Texas, in der vergangenen Woche ist die Debatte über eine Verschärfung der Waffengesetze in den USA in vollem Gang. Eine Gruppe von Aktivisten, die sich "Kremlin Annex" nennt, fordert strengere Waffengesetze. Andere Menschen versammelten sich in Washington zu einer Mahnwache, um der Toten zu gedenken.

Bei dem Todesschützen von El Paso handelt es sich um einen 21-jährigen Weißen, der 22 Menschen in einem Geschäft von Walmart niederstreckte. Er wurde von der Polizei gefasst und hat gestanden, auf Mexikaner gezielt zu haben. Der zweite Täter in Dayton wurde von der Polizei, die sich in unmittelbarer Nähe zum Tatort befand, niedergestreckt.

Mehr No Comment