Eilmeldung
This content is not available in your region

Ausstellung: Lucian Freud in London

euronews_icons_loading
Ausstellung: Lucian Freud in London
Schriftgrösse Aa Aa

Die Royal Academy of Arts in London stellt die Selbstporträts von Lucian Freud aus. Auch die frühen Werke sind dabei, die der Künstler als Teenager malte.

Andrea Tarsia von der Royal Academy of Arts erklärt: "Es ist eine außergewöhnliche Reise, bei der es sowohl ums Altern geht, als auch um seine Entwicklung als Künstler. Von einem Jungen zu einem alten Mann. Was einem wirklich unter die Haut geht, das ist der Wechsel in seinem Stil und seinen Techniken."

Neben den Selbstporträts werden auch seine Aktmalereien gezeigt. Lucian Freud, ein Enkel des Psychoanalytikers Sigmund Freud, stammt aus einer jüdischen Familie, die 1933 nach London emigrierte. In seinen Selbstporträts macht er sich zum Star.

Andrea Tarsia sagt: "Einige seiner Selbstportraits sind richtig imposant. Sozusagen Freud frontal. Er schaut geradezu gebieterisch in den Spiegel, vor dem er wohl malte. In anderen Bildern macht er sich fast über sich selbst lustig, als wollte er sagen, das alles ist doch nur ein Spiegelbild. Ihr schaut nie auf den wahren Künstler direkt."

Die Ausstellung an der Royal Academy of Arts in London zeigt mehr als 50 Gemälde, Drucke und Zeichnungen von Lucian Freud. Sie sind bis zum 26. Januar 2020 zu sehen.

Lucian Freud: Ausstellung in London