Eilmeldung

In Hongkong ist es im Geschäftsdistrikt offenbar zu einem Handgemenge zwischen Protestierenden und einem Passanten gekommen. Die Demonstranten hielten die Straßen besetzt, der Mann soll sich darüber frustiert gezeigt und sie zur Rede gestellt haben. Daraufhin schlugen Aktivisten auf ihn ein.

Einige der Protestierenden versuchten die Lage zu beruhigen. Der Angegriffene konnte in eine nahe gelegene Bankfiliale flüchten. Ein Ersthelfer kümmerte sich anschließend um ihn.

Es war der vierte Tag in Folge an dem Teile Hongkongs durch Straßenblockaden zum Erliegen gebracht wurden. Schon seit Monaten halten teils gewalttätige Anti-Regierungsproteste die chinesische Sonderverwaltungszone in Atem.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.