Eilmeldung

Nach der folgenschweren Flut in Venedig hat sich die Lage wieder etwas entspannt. Touristen liefen mit Schuhüberzieherin aus Plastik, die bis zum Knie reichten, durch die Lagunenstadt. Einige hatten Mühe Orte zu finden, an denen sie Lebensmittel kaufen konnten. Neben Kulturdenkmälern haben die Wassermassen Hotels, Restaurants und Supermärkte schwer erwischt.

80 Prozent der Stadt waren überlutet als das Wasser mit 1,87 Meter seinen Höchststand erreichte. Es war das schlimmste Hochwasser seit 53 Jahren. Für Freitag wird mit weiteren Regenfällen und einer Flut gerechnet.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.