Eilmeldung

Newsletter macht Pause bis Mitte Januar 2020

Redaktionssitz in Lyon
Redaktionssitz in Lyon   -  
Copyright
Euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Es freut uns, dass Sie mit euronews ins neue Jahr 2020 starten!

Der Newsletter macht eine Pause bis Mitte Januar, dann melden wir uns auch auf Telegram zurück.

Im Zoo Krefeld stehen Mitarbeiter und Besucher nach dem Brand im Affenhaus unter Schock.

In der Silvesternacht kam es zu Zwischenfällen - nicht nur in Berlin.

Bei den Reden der Staats- und Regierungschefs ging es viel um den Kampf gegen den Klimawandel.

Kein Newsletter mehr auf Whatsapp

Seit dem 7. Dezember hat Whatsapp die Verbreitung von Newslettern eingestellt. Das ist eine Entscheidung des Mutterkonzerns Facebook. Und leider betrifft das auch den euronews-Newsletter, den wir jeden Abend an interessierte User von Whatsapp, Facebook Messenger, Telegram und Notify verschickt haben. Auf Telegram, Facebook Messenger und Notify machen wir aus technischen Gründen eine Pause bis etwa Mitte Januar.

So bleiben Sie mit uns in Kontakt

Seit März 2019 haben wir immer mehr interessierte Nachrichtenfans für unseren Newsletter gewinnen können. Wir möchten uns ganz herzlich bei allen bedanken, und wir hoffen, dass wir auch weiterhin in Kontakt bleiben können und eine Methode finden werden, um Ihnen weiterhin die tägliche Nachrichten-Dosis etwas persönlicher präsentiert anzubieten.

Wir laden Sie alle dazu ein, die App von Euronews Deutsch herunterzuladen.

Und unseren täglichen Newsletter per Email zu abonnieren. Die Einschreibung zu diesem Newsletter finden Sie als Pop-Up, sobald sie auf unsere Internetseite kommen.

Euronews gibt es auch auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.