Eilmeldung
euronews_icons_loading
Drohnenbilder aus Wuhan

Nach einem zunächst nur leichten Anstieg der Neuinfektionen hat die chinesische Regierung am Mittwoch von 22 weiteren Toten berichtet. Außerdem steige die Zahl der durch Einreisen verursachten Infektionen. Insgesamt habe es 24 neue Fälle gegeben.

China macht nach eigenen Angaben gute Fortschritte bei der Eindämmung des neuartigen Coronavirus. Am Dienstag hatte Staatspräsident Xi Jinping die Millionenstadt Wuhan besucht. Dort war der erste Infektionsfall aufgetreten. Es folgten viele weitere Fälle. In der Folge war die Stadt abgeriegelt worden. Die Bilder oben zeigen Drohnenaufnahmen der Stadt in der Provinz Hubei.