Eilmeldung
euronews_icons_loading
Coronavirus: Pariser Opernstar trainiert zu Hause

Frankreich steht wegen der Coronavirus-Krise still, doch Hugo Marchand, Balletttänzer an der Opéra National de Paris muss sich bewegen. "Wir haben alle die gleiche Angst, körperlich zu verkümmern", so der Startänzer gegenüber der AFP.

Seit die französische Regierung am Dienstag um 11 Uhr morgens angeordnet hat, dass die Bürger zu Hause bleiben sollen, haben er und sieben seiner Kollegen eine Videokonferenz mit der ehemaligen Startänzerin und Trainerin Florence Clerc ins Leben gerufen.

"Balletttänzer haben viel Selbstdisziplin, aber wir brauchen immer einen Lehrer, der uns motiviert", so der Tänzer, der nun in Südfrankreich, in Biarritz zu Hause trainiert. "Wir machen die Übungen, die sie uns sagt, während wir uns am Sideboard oder am Sofa festhalten".

Aber die Übungen haben ihre Grenzen. "Man kann keine Sprünge oder Pirouetten auf den Fliesen oder Bodenbrettern einer kleinen Wohnung machen", die Verletzungsgefahr sei einfach zu groß.