Eilmeldung
euronews_icons_loading
Markt in Dakar brachial desinfiziert

Großreinemachen In Senegals Hauptstadt Dakar. Mit Räumgerät und Desinfektionsmitteln sind Behördenmitarbeiter auf einem belebten Markt angerückt.

Hintergrund waren Beschwerden von Anwohnern über die schlechten hygienischen Verhältnisse. Das wirkte in Zeiten der Coronavirus-Pandemie offenbar.

Das Marktgelände wurde praktisch dem Erdboden gleichgemacht. Anschließend kam massenhaft Desinfektionsmittel zum Einsatz.

Die Marketender zeigten sich von der Aktion überrascht und waren empört, Anlieger erleichtert.

Stand Montagnachmittag gab es im Senegal laut der Johns-Hopkins-Universität 67 bestätigte Coronavirusinfektionen. Fünf der Infizierten gelten als genesen. Einen Todesfall verzeichnete das westafrikanische Land noch nicht.