Eilmeldung
euronews_icons_loading
Wer ist der Mann mit der schwarzen Maske? Monsieur le Président!

Ein bisschen unheimlich sah er schon aus, der Mann im Anzug und mit schwarzer Maske, der das Klassenzimmer einer Grundschule in Poissy bei Paris betrat. Dabei war es Frankreichs Präsident Emmanuel Macron - und er kam in bester pädagogischer Absicht.

Ab 12. Mai soll im Zuge der schrittweisen Lockerung der Coronavirus-Beschränkungen der Unterricht in Vor- und Grundschulen wieder aufgenommen werden. Doch dagegen und den Rest der Lockerungspläne regt sich zunehmend Widerstand im Land.

Deswegen begab sich der Präsident mit seinem Bildungsminister Jean-Michel Blanquer in eine bereits im Testlauf geöffnete Grundschule, um Zuversicht zu verbreiten. Und zu zeigen, dass Mundschutz tragen gar nicht so schwer ist.

Die Kinder erkannten den mächtigsten Mann im Staat nicht gleich, sprachen danach umso munterer über das, was ihnen und ihren Eltern Sorge bereitet: ein Virus namens Covid-19.

Aufmerksamen Beobachtern war nicht entgangen, dass Macron während des Besuchs mehrmals seinen Mundschutz berührte, was ja eigentlich nicht erlaubt ist...