Eilmeldung
euronews_icons_loading
Hurrikansaion in den USA: "Cristobal" wütet in Florida

Der Tropensturm "Cristobal" hat am Wochenende die USA erreicht. In Orlando in Florida wütete am Samstag ein Tornado. Es kam zu zahlreichen Sachschäden.

Es wird erwartet, dass sich der Sturm im Laufe der Woche abschwächt und über die Bundesstaaten Missisippi und Arkansas weiter nach Norden bis nach Wisconsin und zu den Großen Seen zieht.

"Cristóbal" war bereits der dritte atlantische Wirbelsturm der Saison, der stark genug war, einen Namen zu erhalten. Die Hurrikansaison begann am Montag offiziell; der erste Tropensturm, "Arthur", hatte sich jedoch schon vor knapp drei Wochen vor der US-Ostküste gebildet. Nach Medienberichten ist dies der früheste bisher registrierte Zeitpunkt eines dritten benannten Sturms einer Hurrikansaison. Das könnte demnach manchen ExpertInnen zufolge auf eine besonders intensive Saison - die noch bis Ende November andauert - hindeuten und mit dem Klimawandel zusammenhängen.