Eilmeldung
This content is not available in your region

London lockert Isolationspflicht: "Jetzt geht's wirklich los"

euronews_icons_loading
Passagiere in Madrid
Passagiere in Madrid   -   Copyright  AP Photo/Bernat Armangue
Schriftgrösse Aa Aa

Das Abheben oder Ablegen in Richtung Großbritannnien wird für viele Reisende schon bald wieder ohne anschließende Quarantäne möglich sein.

Auch für zurückkehrende Briten wird die Pflicht zur Selbstisolation ab dem 6. Juli wegfallen. Nachdem mehrere britische Minister diese Medienberichte bestätigten, verzeichneten Reisebüros auf der Insel in die Höhe schnellende Buchungszahlen

Sean Tipton vom Verband britischer Reisebüros sagte mit ironischem Unterton: "Es ist gut und in unserem Sinne, dass sie sich endlich in die richtige Richtung bewegen. Es wäre aber nett gewesen, etwas früher davon zu erfahren. So etwas muss man planen. Man kann nicht einfach einen Hahn aufdrehen."

An diesem Montag wird die britische Regierung wohl festlegen, welche Länder von den Beschränkungen ausgenommen werden. Heiße Kandidaten sind in erster Linie Spanien, Frankreich, Italien, Griechenland und Deutschland. Weiterhin isolationspflichtig bleiben wahrscheinlich Reisende aus Portugal, Schweden und den USA.

"Jetzt geht's wirklich los"

Britische Urlauber wie Logan Jory freuen sich: "Das sind sehr gute, willkommene Nachrichten. Wir wollten eigentlich auf Mallorca heiraten, haben dann einen Rückzieher gemacht. Jetzt können wir wohl doch fliegen. Das ist absolut fantastisch."

Braut Hannah Blowfield fügte hinzu: "Wir hatten schon alles gebucht und wieder rückgängig gemacht. Das war ganz schön stressig. Jetzt geht es aber hoffentlich wirklich los."

Der britische Sonderweg war seit 8. Juni in Kraft und ist heftig umstritten. Mehrere Fluggesellschaften reichten Klage ein.

Die EU will Einreisebeschränkungen im kommenden Monat offenbar nur für rund ein Dutzend Länder wie Neuseeland oder Südkorea lockern. Reisende aus stark unter der Coronakrise leidenden Nationen wie Russland, die USA und Brasilien werden wohl nur in Ausnahmefällen kommen dürfen.