Eilmeldung
euronews_icons_loading
Hochwasser in Abidjan nach Dauerregen

Weltuntergangsstimmung in Abdijan, der größten Stadt der Elfenbeinküste. Nach vierstündigen Regenfällen haben Springfluten Schneisen der Verwüstung in die Wirtschaftsmetropole geschlagen.

Nach Medienberichten kamen mehrere Menschen ums Leben. Augenzeugen sagten, dass die Fluten bis zu anderthalb Meter hoch gewesen seien. Sie hätten ganze Gebäudeteile weggerissen.

In der Region herrscht zwischen Mai und Ende Juli Regensaison. Erst in der vergangenen Woche waren bei einem Erdrutsch infolge heftiger Niederschläge mindestens 16 Menschen ums Leben gekommen.

Viele Häuser in den ärmlichen Gegenden von Abidjan sind nur lockere Konstruktionen und deshalb besonders anfällig auf dem durchweichten Untergrund.