Eilmeldung
euronews_icons_loading
Viel Drive In, viele Feuer und zur Krönung ein letztes Abendmahl - unsere No Comments der Woche

Hupen und Lichthupe statt Applaus, ein ungewöhnliches Musikfestival in den Schweizer Alpen. Das Festival du Lied adaptierte die Abstandsregeln der Corona-Zeit auf besondere Weise und orientierte sich dabei an den derzeit boomenden Autokinos.

In Frankreichs Department Gironde brennt der Wald. Feuerwehren versuchen, die Brände aus der Luft und vom Boden aus zu löschen. Dabei fing sogar ein Feuerwehrauto Feuer.

Auch das Pantanal brennt. Mehr als 4000 Feuer wüten im weltgrößten tropischen Feuchtgebiet im Bundesstaat Mato Grosso do Sul, Brasilien. Das Pantanal ist ein Hort der Biodiversität. Hyazintharas, Wasserschweine, Schlangen, Insekten und die reichhaltige Flora sind besonders wertvoll. Erst im Juni hat die brasilianische Regierung das Abbrennen von Feldern für vier Monate verboten.

Noch ein Drive-In in Zeiten von Corona, und noch mal Brasilien: diesmal ein Zirkus. Genug der Worte, Vorhang auf, Fensterscheiben runter.

Und zum Schluss greift Israels Ministerpräsident Bibi Netanyahu noch mit bloßer Hand in eine Torte. Natürlich handelt es sich nur um eine Skulptur, die der Künstler Itay Zalait in seine Inszenierung des letzten Abendmahls eingebaut hat. Hier ist es, so sagt der Künstler, das letzte Abendmahl der Demokratie in dem Land, dessen Ministerpräsident international und im eigenen Land für große Kontroversen sorgt.