Eilmeldung
euronews_icons_loading
Argentinien: Brennende Feuchtgebiete

In den Feuchtgebieten am Fluss Paraná in Argentinien brennt es. Laut Vorhersage könnte es erst am kommenden Freitag Regen geben, der den Feuerwehrleuten behilflich sein könnte.

Die Einsatzkräfte kämpfen unter anderem mit Flugzeugen und Hubschraubern gegen die Flammen. In der Großstadt Rosario beeinträchtigt Rauch das Leben der Menschen.

Argentiniens Umweltminister Juan Cabandié macht Viehzüchter für die Feuer verantwortlich.