Eilmeldung
This content is not available in your region

Demonstranten bei neuen Protesten gegen Netanjahu festgenommen

euronews_icons_loading
Jerusalem: Festnahmen vor Netanjahus Residenz
Jerusalem: Festnahmen vor Netanjahus Residenz   -   Copyright  Oded Balilty/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Bei neuen Protesten gegen den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu ist die Polizei zum Teil gewaltsam gegen Teilnehmer vorgegangen.

Mehrere Menschen wurden vorübergehend festgenommen. An der größten Demonstration vor Netanjahus offizieller Residenz in Jerusalem beteiligten sich laut israelischen Medien rund 10.000 Menschen.

Die Demonstrationen laufen seit mehreren Wochen und richten sich gegen die Amtsführung des Regierungschefs, gegen sein Management der Coronakrise und gegen Korruption. Viele Israelis akzeptieren nicht, dass Netanjahu weiter im Amt ist, obwohl ein Gerichtsverfahren gegen ihn läuft. Ihm werden unter anderem Betrug, Untreue und Bestechlichkeit vorgeworfen. Netanjahu weist alle Anklagepunkte von sich.

In der Coronakrise werden ihm vorschnelle Lockerungen und eine mangelhafte Vorbereitung auf eine zweite Infektionswelle angelastet. Netanjahu krisierte die Demonstranten zuletzt als "Linksradikale" und "Anarchisten".

Einige der Netanjahu-Gegner campieren seit fast zwei Monaten in umittelbarer Nähe zu dessen Residenz in Jerusalem.