Eilmeldung
euronews_icons_loading
Romantische Kulisse in Corona-Zeiten: Das schwimmende Kino in Tel Aviv

Schon seit einiger Zeit hat in Tel Aviv ein historisches Autokino wiedereröffnet. Doch jetzt gibt es im Hayarkon-Park ein viel originelleres Erlebnis: ein schwimmendes Kino, bei dem die ZuschauerInnen in Booten sitzen.

Von 70 Ruder- und Tretbooten aus, mit denen sonst der See umrundet wurde, können die Bewohner von Tel Aviv jetzt Kinofilme in romantischer Kulisse anschauen.

Wegen der Corona-Regeln müssen die Boote einen Mindestabstand von 2 Metern einhalten.

Das schwimmende Kino ist Teil der kulturellen Aktivitäten, die die Stadtverwaltung von Tel Aviv in der Coronavirus-Krise initiiert hat. Es gibt auch Sport auf den Dächern von öffentlichen Gebäuden oder organisierte Spaziergänge durch die Stadt - unter Einhaltung der Abstandsregeln.

Schon Anfang Juli war die Zahl der täglichen Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 wieder stark gestiegen. Am 24.08.2020 wurden 1.809 bestätigte neue Fälle registriert. 859 Menschen sind in Israel an oder mit Covid-19 gestorben.