Eilmeldung
This content is not available in your region

Richterwahl: Pro- und Contraproteste in Washington

euronews_icons_loading
Richterwahl: Pro- und Contraproteste in Washington
Copyright  AP Photo/Jose Luis Magana
Schriftgrösse Aa Aa

In der US Hauptstadt Washington hat eine kleine Gruppe von Trump Anhängerinnen vor dem Obersten Gerichtshof für die von Donald Trump nominierte konservative Richterin Amy Coney Barrett demonstriert.

Zeitgleich fand ein deutlich größerer Frauenmarsch als Gegenprotest statt. Barretts Wahl polarisiert; Eine konservative Neubesetzung würde das schon jetzt bestehende Ungleichgewicht am Obersten Gerichtshof auf Jahrzehnte zementieren.

Es gibt Millionen von Frauen wie mich und in dieser Organisation, die an die Verfassung glauben und einen Obersten Gerichtshof wollen, der aus Richtern besteht, die das Gesetz respektieren und statt Gesetze zu machen, und das ist es, wozu sich Amy Coney Barrett verpflichtet hat.
Carrie Lukas
Independent Women Forum, Trump Anhängerin
Ehrlich, ich respektiere Barrett, als Frau, aber letzten Endes war es der letzte Wunsch von Ginsburg, dass wir mit der Berufung bis nach der Amtseinführung warten, und ich denke, das ist es, wir müssen warten, so sieht Gerechtigkeit aus, so sieht Fortschritt aus. Ich glaube, so wie die Obama-Regierung gezwungen wurde, eine Berufung kurz vor den Wahlen auszusetzen, genau so muss das hier auch passieren.
Myra Richardson
Demokratische Aktivistin

Abstimmung kurz vor den Präsidentschaftswahlen

Barretts Wahl polarisiert; zu Ende von Barack Obamas Amtszeit hatten die Republikaner eine Neubesetzung eines freien Richterstuhls blockiert. Ihr Argument war: so kurz vor den Wahlen dürfe eine so weitreichende Entscheidung nicht getroffen werden.

Die Abstimmung über Barret im Justizausschuss des Senats soll am 22. Oktober stattfinden, rund 10 Tage vor den Präsidentschaftswahlen.