Eilmeldung
euronews_icons_loading
Trump mit Bibel und am Urinieren: Lebende Statuen in Washington

US-Präsident Donald Trump, der eine Bibel in der Hand hält und von Militärpolizisten flankiert wird, die auf einen Black-Lives-Matter-Demonstranten einschlagen: Eine Woche vor der US-Wahl haben KünstlerInnen den Präsidenten in einer wenig vorteilhaften Pose inszeniert. Die lebende Statue war vor dem Lincoln Memorial in Washington D.C. zu sehen. Sie nimmt Bezug auf Ereignisse vom Juni, als Trump vor einer Kirche in der US-Hauptstadt posierte, die bei den Anti-Rassismus-Protesten zu Schaden gekommen war.

Eine weitere Inszenierung zeigt Trump vor dem Denkmal, wie er auf den leeren Sitz der verstorbenen Supreme-Court-Richterin Ruth Bader Ginsburg uriniert. Vor dem Trump-Hotel in Washington ist der falsche Trump zu sehen, wie er einer Vorort-Hausfrau unter den Rock sieht.